check-circle Created with Sketch.
Kind im Rollstuhl mit einem Lernspiel (Foto: Olesia Bilkei - adobe.stock.com)

Heilpädagogische und kombinierte Kitas

Nahezu alle Heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen in Westfalen-Lippe werden in kombinierter Form geführt: Kinder mit Behinderung aus heilpädagogischen Gruppen und Kinder aus Regelgruppen werden dort gemeinsam gefördert.

Ergänzungsantrag auf eine Betreuungszeit von 45 Wochenstunden

Tipps

Zur schnelleren Bearbeitung Ihres Antrages beachten Sie bitte folgende Punkte bei der Antragsstellung und dem ggf. folgenden Schriftwechsel:

  • Bitte sortieren Sie die Unterlagen des Antrage in folgender Reihenfolge:
  1. Antragsvordruck
  2. Stellungnahme des Jugendamtes
  3. Einverständniserklärung der Erziehungsberechtigten
  4. Ärztliche und therapeutische Stellungnahme/n
  5. Stellungnahme Einrichtungsträger
  • Die eingereichten Anträge/Unterlagen sollten grundsätzlich nicht getackert werden.
  • Es sollte kein farbiges Papier genutzt werden.

Beförderung von Kindern mit Behinderung zu heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen (HPK)

Gemäß Vereinbarung mit den Spitzenverbänden der Freien Wohlfahrtspflege stellen die Träger der heilpädagogischen Kindertageseinrichtungen die notwendige Beförderung der Kinder sicher. Der LWL erstattet den Trägern die entstandenen Beförderungskosten. Er unterstützt diese bei der Vergabe der Beförderungsleistungen an Beförderungsunternehmen und der entsprechenden Vertragsgestaltung. Die Anwendung des Vertrages und die Abrechnung mit dem Unternehmen wird beratend begleitet.

Ansprechpersonen zur Beförderung

Kornelia Haermeyer
kornelia.haermeyer@lwl.org
Tel: 0251591-6520

Kirsten Berning
kirsten.berning@lwl.org
Tel: 0251591-3633

Übersicht der Ansprechpersonen

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind regional zuständig. Ihre Ansprechperson finden Sie hier: